Wandertag für Jedermann – Alle können teilnehmen, ob jung oder alt – am 5./6. Januar 2019

Die Spielvereinigung Stetten lädt zu ihrer 40. IVV-Werntalwanderung am 5. und 6. Januar 2019 ein.

Alle wanderlustigen Bürgerinnen und Bürger haben an diesen Tagen wieder die Möglichkeit, ihre Wanderstiefel zu schnüren, den Weinort Stetten mit seiner reizvollen Landschaft kennen zu lernen.

Wandern sorgt rundherum für Gesundheit und Wohlbefinden. Die SpVgg Stetten unter dem 1. Vorsitzenden Markus Weißenberger und Abteilungsleiter Reinhard Kimmel weisen besonders darauf hin, dass Jedermann zu dieser ungezwungenen Bewegung in der freien Natur eingeladen ist. Besonders gilt diese Einladung für alle Vereine und Gruppen aus den Stadtteilen und der näheren Umgebung.

Die Schirmherrschaft hat Herr Andreas Fella, Direktor und Vorstandsvorsitzender der Raiffeisenbank Main-Spessart eG übernommen. Er wird selbst am Sonntag, 6. Januar 2019 in Begleitung der Stettener Weinprinzessin Annika Burkard an der Wanderung teilnehmen.

Die Wanderung wird für das Internationale Wandersportabzeichen gewertet. Die Teilnehmer erhalten pro Veranstaltungstag einen IVV-Wertungsstempel.

Zum zweiten Mal wird im Rahmen der IVV-Wanderung eine Kinder-, Schüler- und Jugendwanderung mit angeboten. Bei der DVV Junior-Serie erhalten Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre die Wertungshefte der Teilnehmerstufen 10, 30 und 50 kostenlos.

Die Startzeiten sind am Samstag, 5. Januar 2019 von 9-14 Uhr und am Sonntag, 6. Januar von 8-13 Uhr. Die Wanderstrecke beträgt 6 und 11 km.

Spezialitäten: An beiden Tagen gibt es wieder das bekannt gute Kesselfleisch, dazu natürlich Stettener Wein und Herzog von Franken – original gebraut in Thüngen. Für Unterhaltung sorgt an beiden Tagen die Stimmungskapelle „Nimm Zwei“.

Am Samstag, 5. Januar 2019 können auch Reservierungen vorgenommen werden.

Streckenverlauf:

6 km: Start Mehrzweckhalle – Am Berg in Richtung Bahnbrücke – Vierzehnheiligen Bildstock – Retzbacher Weg, auf halber Strecke links ab zum Pfannweg durch den Wald „Buchenhölle“ nach Thüngen – Burgsteg – Tankstelle – Überqueren der B26 (Schwarzer Adler) – Ortsmitte in Richtung Wernbrücke. Nach der Brücke links ab zum Radweg nach Stetten (Kontrollstelle Maschinenhalle Müller). Auf dem Radweg geht es zurück nach Stetten zur MZH.

11 km: Bis zur Kontrolle in Thüngen gleicher Weg. Danach geht es über den Heßlarer Weg am Solarfeld vorbei zum Sportplatz in Heßlar (Kontrollstelle). Zum Ziel gelangt man den Heßlarer Berg hinab zur MZH.

Weitere Infos bei Abteilungsleiter Reinhard Kimmel (Tel. 9360/319) oder im Flyer zum Wandertag 2019.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines Newsarchiv, Wandern News veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.